Auszug aus den Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen

Mit Ihrer Auftragserteilung erkennen Sie folgende Lieferbedingungen an:

LIEFERBEDINGUNGEN

Innerhalb der Bundesrepublik Deutschland liefern wir

Jugendschutz

Mit Ihrer Bestellung bei Weinhaus Heinrich&Heinrich bestätigen Sie, dass Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Kunde ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass nur er selbst oder von ihm zur Entgegennahme der Lieferung ermächtigte volljährige Personen die Warenlieferung entgegennehmen. Bei der Zustellung ist der beauftragte Logistikdienstleister berechtigt, einen Altersnachweis zu verlangen. Sofern nicht volljährige Personen Bestellungen veranlassen, widerruft Weinhaus H&H hiermit bereits vorsorglich den Vertrag gem. § 109 BGB. Die für den unter falschen Angaben bestellenden Minderjährigen sorge- bzw. vertretungsberechtigten volljährigen Personen haften gemäß den gesetzlichen Bestimmungen für alle entstehenden Schäden aus den unter falschen Angaben gemachten Bestellungen.

PREISE

Alle Preise verstehen sich in Euro, inklusive der zur Zeit gesetzlichen Mehrwertsteuer, inklusive Glas per Flasche. Jahrgangs- und Preisänderungen vorbehalten. Mit Erscheinen dieser Preisliste verlieren alle vorherigen Preislisten ihre Gültigkeit. Alle Angebote sind stets freibleibend. Zwischenverkauf und Irrtümer sind ausdrücklich vorbehalten.

VERSAND, ZAHLUNG

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum, auch im Fall der Weiterveräußerung (Verlängerter Eigentums-vorbehalt nach §455 BGB). Bei uns unbekannten Kunden erfolgt der Versand per Nachnahme. Zahlung erfolgt netto, netto Kasse ohne Abzug. Lassen Sie sich Bruch- und Fehlmengen vom Auslieferer bestätigen und senden Sie uns diese Bestätigung zu. Nur so erhalten Sie umgehend eine Gutschrift oder Ersatz. Internationaler Usance entsprechend kann Ersatz für einzelnen korkkranke Flaschen nicht geleistet werden, zumal wir nicht Abfüller sind.

ERFÜLLUNGSORT, GERICHTSSTAND

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für alle Teile Bamberg, soweit der Kunde Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts, oder ein öffentliches–rechtliches Sondervermögen ist.

nach oben ▲